St. Peter Kirche

Beim Betreten der Kirche können dem aufmerksamen Betrachter zwei Dinge ins Auge fallen, zum einen der beeindruckende Hochaltar, zum anderen der Neubau der Orgel. Noch in diesem Herbst wird das Kicheninstrument in vollem Klang ertönen können.

Der Hochaltar ist der wichtigste Bestandteil der heutigen Innenausstattung; 1842 wurden zwei spätgotische Schnitzaltäre verschiedener Herkunft in einem neugotischen Gehäuse in künstlerisch ansprechender Weise vereinigt.
Die Schreine, die sich zu beiden Seiten des Tabernakels befinden und den unteren Hauptteil des Altares bilden, sind die älteren Bestandteile.
Dargestellt sind Gottvater und Christus mit je sechs Apostelstatuetten unter hohen Maßwerkbaldachinen.
Im oberen Teil ist in insgesamt sieben unterschiedlich großen Schreinen die Passion Christi dargestellt, links Gefangennahme, Dornenkrönung und Geißelung, im hohen Mittelschrein die Kreuzigung, rechts Grablegung, Auferstehung und die Frauen am Grabe.
Die Passionsschreine gehören in die Reihe der Antwerpener Schnitzaltäre.

(entnommen aus: „Die Pfarrkirche St. Peter zu Rheinberg“ Kapitel IV,
Hrsg: Katholisches Bildungswerk e.V. Rheinberg 1995,
Text und Gestaltung Joachim Knop – erhältlich im Pfarrbüro)

Hochlaltar

Und für unsere jüngeren Kirchenbesucher…
hat im Schuljahr 2005/06 eine 4. Klasse der Katholischen Grundschule St. Peter anlässlich der 900-Jahrfeier unserer Pfarrkirche einen Kinderkirchenführer, ein Kirchenforscherbuch entwickelt.

Mit selbst entworfenen Texten, Bildern und erdachten Forscheraufgaben können die Kinder und Jugendlichen den Raum der Kirche unter Einsatz ihrer Sinne einmal anders erleben und wahrnehmen.
Das Kirchenforscherbuch ist so aufgebaut, dass die Ergebnisse der Forscheraufgaben direkt notieren werden können.

Hier ein Beispiel:
Der Hochaltar mit Tabernakel
Hinter dem Altar, an dem der Priester während des Gottesdienstes betet und singt, findest du den vergoldeten Hochaltar.
Er ist ca. 1698 gebaut worden und gehört zu den wichtigsten und ältesten Gegenständen in unserer Kirche.
Der Tabernakel ist der vergoldete Schrank im unteren Teil des Hochaltars. Seine Türen sind mit Edelsteinen geschmückt.
Den Tabernakel nennt man auch das „Haus Jesu“.
Die Gläubigen stellen sich vor, dass das gesegnete Brot der Leib Jesu selbst ist, dass Er also in dem Brot ist.

Tabernakel 1
Tabernakel

Forscheraufgaben
1. Links und rechts neben dem Kreuz sind die 12 Jünger Jesu abgebildet.
Wer sind die 2 Personen jeweils links und rechts in der Mitte der Jünger? Vermute!
2. Überlege, warum der Tabernakel mit Edelsteinen geschmückt ist. Schreibe auf!

Das Kirchenforscherbuch ist zum Preis von 7,50 € , ein kleines Arbeitsbüchlein dazu (hier können Sie Probeseiten 1 und 2 downloaden) für 1 € im Pfarrbüro oder in der Kath. Grundschule St. Peter erhältlich.

Partner der Gemeinde