St. Peter Pfarrheim
Unser Pfarrheim als Einrichtung unseres Gemeindebezirkes St. Peter befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche am Kirchplatz.
Es wurde im Jahre 2008 aufwändig renoviert und verfügt nun im Untergeschoss über einen großzügig geschnittenen, funktionellen Eingangsbereich mit einer Getränkeküchenbar, über einen geräumigen, hellen und luftigen Mehrzweckraum mit moderner Bestuhlung und direktem Zugang zur Terrasse sowie über einen kleineren, gemütlichen Versammlungsraum.

Ein barrierefreier Zugang, eine behindertengerechte Toilette und ein Aufzug, der in die obere Etage führt, machen das Pfarrheim jetzt auch für alle Personengruppen nutzbar.

Das Obergeschoss verfügt über einen großen Saal und über eine neue, modern ausgestattete komplette Küche.

Die Nutzungsbedingungen für das Pfarrheim entnehmen Sie bitte der Hausordnung.

Pfarrheim St Peter

Das Pfarrheim ist eine Einrichtung der Kath. Pfarrgemeinde St. Peter. Der Kirchenvorstand ist Träger dieser Einrichtung.
Dem Kirchenvorstand obliegen alle Rechte und Pflichten für die Verwaltung und Beaufsichtigung.
Die Benutzung, Belegung sowie die inhaltliche Gestaltung regelt der Pfarrgemeinderat bzw. der Heimausschuss.


Die nachfolgenden Festsetzungen regeln:

A. Die Art und den Umfang der Nutzung
B. Die Verpflichtung der Benutzer

A. Die Art und der Umfang der Nutzung

  • Das Pfarrheim steht Aktivitäten der Pfarrgemeinde, allen Gruppen, Vereinen und Verbänden, ferner allen kath. Einrichtungen wie dem Bildungswerk, der Familienbildungsstätte, der Caritas kostenlos zur Verfügung.
  • Darüber hinaus können auch Einrichtungen, die der Allgemeinheit, insbesondere der Gesundheit dienen, das Haus benutzen. Aktivitäten der Pfarrgemeinde haben dabei Vorrang.
  • Für private Feste und Feiern steht das Haus in der Regel nicht zur Verfügung. Über Ausnahmen entscheidet der Heimausschuss.
  • Übernachtungen sind nur mit Genehmigung und unter bestimmten Auflagen möglich.
  • Die Koordination der verschiedenen Aktivitäten und Gruppen wird über das Pfarrbüro (Terminbuch) geregelt.


B. Die Verpflichtungen der Benutzer

  • Die Räume, das Inventar und alle Geräte müssen schonend und sauber behandelt werden. Die Räume werden aufgeräumt und besenrein verlassen.
  • Tische und Stühle werden in die vorgesehene Ordnung zurück gesetzt.
  • Flure, Notbeleuchtungen und Feuerlöscher dürfen nicht verstellt oder verhängt werden.
  • Veränderungen, Einbauten und Umbauten (inklusive Dekorationen) sind nur in Absprache mit dem Heimausschuss bzw. dem Kirchenvorstand möglich.
  • Die Benutzer haben die Pflicht, mitgebrachte Gegenstände unverzüglich nach der Veranstaltung zu entfernen und die Räume wieder in ihren ursprünglichen Zustand herzurichten.
  • Abfälle und Essensreste müssen umgehend entsorgt werden (Mülltonnen stehen im Pfarrgarten).
  • Für kleinere und immer wiederkehrende Veranstaltungen stehen Getränke in einem der unteren Kühlschränke zur Verfügung.
  • Gegen entsprechende Bezahlung kann sich jede Gruppe bedienen.
  • Kontrolle und Abrechnung erfolgt durch den Hausmeister/ Küster.
  • Im Pfarrheim und bei allen Veranstaltungen gilt das Jugendschutzgesetz und wird als bekannt vorausgesetzt.
  • Im gesamten Pfarrheim gilt Rauchverbot (Aschenbecher im Außenbereich benutzen).
  • Für Garderobe, Wertsachen oder mitgebrachte Geräte wird keine Haftung übernommen.
  • Nach Beendigung einer Veranstaltung sind alle Geräte auszuschalten, die Heizkörper zurück zu drehen, das Licht zu löschen, die Fenster sowie die Innen- und Außentüren zu schließen.
  • Jeder trägt sich abschließend in das Belegungsbuch ein. Empfangene Schlüssel sind unverzüglich wieder abzugeben.
  • Schäden, Mängel bzw. Unstimmigkeiten sind im Pfarrbüro (Fon. 0 28 43. 22 38) zu melden, bzw. mit dem Heimausschuss zu regeln.

Rheinberg, den 08.05.2008

gez. Pfarrer
gez. Kirchenvorstand

Partner der Gemeinde