Das Sakrament der Ehe

Geschaffen wurde der Mensch als Mann und Frau. Das liebende, ehrfürchtige und fruchtbare Umgehen miteinander ist Ziel der Schöpfung.
Das ist der Grund, warum die Gemeinschaft der Kirche das Sakrament der Ehe feiert. Es ist ein Abenteuer, wenn zwei Menschen sich binden – und zwar für gute und schwierige Zeiten – und das im Ehebund bekräftigen.
Weil dies nicht selbstverständlich ist und auch nicht leicht, lädt die Kirche ein, Jesus Christus mit in diesen Bund zu nehmen als Begleiter und Freund, als Berater und Teiler, als Mahner und Warner. Zugleich bietet sie ihr solidarisches Mitgehen und ihre Hilfe für diese anspruchsvolle Lebensform an in Familienkreisen, Eheberatung usw.
Zur Trauung von zwei katholischen Partnern informiert das Heft "Ehe"; zur Trauung von konfessionsverschiedenen Partnern das Heft "Konfessionsverschiedene Ehe".

Beide Hefte

  • führen in das Verständnis des Sakramentes der Ehe ein
  • geben Anregung zur Gestaltung der Feier der Trauung
  • und laden ein zu einem verantwortbaren Miteinander, das auch offen ist für neues Leben.

Eine neue Regelung, ab Mai 2017, ist auch die Zeit für Hochzeitsgottesdienste (und natürlich auch für Ehejubiläen), wo zukünftig der letzte Anfangszeitpunkt am Samstag 15 Uhr ist.

Mehr Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partner der Gemeinde