Ein Kind wird geboren, ein neues Leben beginnt.

Ein junger Mensch oder ein Erwachsener macht in seinem Leben einen einschneidenden Schritt der Veränderung, der auch den Glauben berührt.
Meist sind es solche Situationen, in denen die Frage nach der Taufe auftaucht. Denn in ihnen geht es um Zukunft, um Deutung des Neuen, um konkrete Gestaltung des Lebens.

Das Sakrament der Taufe ist das Sakrament des Glaubens, des Vertrauens, der Geborgenheit und Führung. Es schenkt ein verlässliches Fundament für das Leben.

Die Taufformel „Ich taufe Dich auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ bringt das in verdichteter Weise zum Ausdruck.

Der Name Gottes bürgt für sein Mitgehen, seine Nähe und Liebe, er ist das Fundament eines Lebens aus dem Vertrauen.

Der Name Jesus Christus schenkt eine konkrete Beziehung und Berufung, er lädt ein zu einer Lebensgestaltung als Christin und Christ.

Der Name des Heiligen Geistes öffnet das Tor zur Gemeinschaft des Glaubens, zur Gemeinschaft der Kirche, mit ihren Riten und sakramentalen Vollzügen, mit ihrem Wertesystem und ihrer Lebensdeutung vom Evangelium her.

Bei der Anmeldung zur Taufe erhalten Sie im Pfarrbüro Informationen zur Vorbereitung auf das Sakrament.

Nach der Anmeldung nimmt der Priester oder Diakon, der ihr Kind taufen wird, zu Ihnen Kontakt auf. Beim dem Taufgespräch können Informationen zum Taufritus, organisatorische Fragen und die Gestaltung des Taufgottesdienstes ausführlich besprochen werden.
Ein Mitglied des Taufvorbereitungsteams wird ebenfalls mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um sich vorzustellen und Sie persönlich zum Taufabend einzuladen.
Der Taufabend findet in der Regel gemeinsam für die Gemeindebezirke St. Anna / St. Peter und  St. Marien /St. Nikolaus statt und dauert ca. 90 Minuten. Er richtet sich an die Eltern und Paten.
Der Abend wird von zwei ehrenamtlichen Taufbegleitern gleitet, die ihre eigenen Erfahrungen mit Kindern, Familie, Taufe und Glauben mitbringen. Im Austausch mit den anderen Eltern  werden Themen rund um die Taufe ins Gespräch gebracht. Hierdurch haben die Eltern die Möglichkeit, sich untereinander kennenzulernen und gegebenenfalls Details der Tauffeier abzusprechen.
Den Abschluss und Höhepunkt der Taufvorbereitung bildet die Tauffeier der Kinder in der jeweiligen Kirche. Sie können Ihr Kind entweder während der Sonntagsmesse oder in einer separaten Wortgottesfeier taufen lassen.

Die entsprechenden Tauftermine finden sie hier.

Mehr zur Taufe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Partner der Gemeinde